Leahs Kindheit

Leah kam am 15.06.1970 in Bensonhurst Brooklyn zur Welt. Ihre Eltern stammen ursprünglich aus Europa, der Vater ist Sizilianer und die Mutter aus Monaco. Sie hatte eine ziemlich normale Kindheit, ihre Mutter erzählte ihr das sie ein guter Kind war. Leahs Eltern haben sie ermutigt in der Schule zu bleiben, doch sie flog im alter von 14 Jahren raus. Später zog die Familie nach Los Angeles, wo Leah seit ihrer Jugend wohnt. Schon als Kind hat sie die Leute unterhalten. Sie hat mit ihrer Schwester Shows für die Mutter gemacht, indem sie Donny & Marie und Carol Burnett imitierten und Szenen aus Charlie’s Angels nachspielten. Leah hat immer die Rolle von Kelly übernommen, wenn sie das nicht durfte hat sie nicht mehr mitgespielt. Wie viele andere kleine Mädchen hat sie getanzt. Sie nahm Ballett, Tap und Jazz Stunden. Sie war nicht sonderlich begabt, doch der Tap-Dance hat ihr sehr Spass gemacht. Im alter von 13 hörte sie auch damit auf. Am liebsten wäre sie Sängerin geworden, da sie aber nicht singen kann hat sie sich für die Schauspielerei entschieden.

 

 

Leah wird Schauspielerin

Ein Freund von Leah hat sie einem Produzenten vorgestellt. Schon bald hat sie für verschiedene Rollen vorgesprochen. Sie besuchte eine Schauspielschule und hatte einen Job als "sehr schlechte" Assistentin bei einem Versicherungsagenten. Sie arbeitet ein bis zwei Jahre und hat weiterhin für kleiner rollen vorgesprochen. Doch sie hatte keinen Erfolg, meist wurde ihr gesagt das sie ihren Brooklyn-Akzent abtrainieren soll. Leah ist sehr dickköpfig und hat nie auf die Produzenten gehört. Ihr erste kleine Rolle hatte sie in "Vietnam war Stories". Nach eigener Aussage trieb sie den Regisseur in den Wahnsinn. Bei "The Head of the class" konnte sie ihr Talent erneut beweisen. Laut Drehbuch hatte Leah eine Zeile Text. Doch sie machte einen Monolog daraus, in der Hoffnung von jemandem entdeckt zu werden. Der Regisseur sagte sie solle ihren Text aufsagen und dann von der Bühne gehen. Es war eine schlechte Erfahrung und "entdeckt" hat sie auch keiner. Wieder einmal war sie gezwungen ganz alltägliche Jobs wie servieren an zu nehmen. Viele Castings und einige Jahre später landete Leah bei "Who’s the Boss" (Wer ist hier der Boss ?) Sie hatte Gastauftritte in zwei Folgen, eine davon war "Living Dolls". Zu "Living Dolls" wurde eine Serie gedreht in der Leah die Rolle von Charlie Briscoe spielte. Die Produzenten der Serie haben Leah geliebt, doch sie wollten das sie mehr wie ein Model aussieht. Sie engagierten eine Trainer für Leah damit sie etwas Gewicht verliert. Sie hat geweint vor Freude, sie hatte es geschafft, nie mehr Castings. Living Dolls war allerdings nicht sehr erfolgreich und wurde nach nur 15 Folgen abgesetzt. Ihre Welt brach zusammen. Kurz darauf spielte sie in einer anderen Serie mit die ebenfalls gecancelt wurde. Sie spielte noch in vielen weiteren Serien mit, die allesamt mehr oder weniger erfolgreich waren. 1996 war sie im Film "Glory Daze" an der Seite von Ben Affleck zu sehen. Es folgten eine weiter TV-Serie (Fired Up) und der Film "Follow your Heart".

 

 

1998-2003

Nach dem Dreh von "Follow your Heart" wurde sie für die Rolle der Carrie Heffernan aus Kevin James' Sitcom "The King of Queens" gecastet. Seitdem ist Leah sowohl für ihre Schönheit als auch für ihr Talent bekannt und ist wohl einer der Hauptgründe warum die Serie so gut läuft. The King of Queens ist Mittlerweile in der sechsten Staffel und es ist noch kein Ende in sicht, da die Serie immer noch sehr beliebt ist, und das nicht nur in den USA. Doch auch privat schein für sie alles gut zu laufen, am 19. July 2003 heiratete Leah ihren Freund Angelo Pagan.

 

 

Anhang

Zum Schluss habe ich noch einen Text über die Schauspielerei der von Leah Remini geschrieben wurde:

Die Leute denken man lande in Hollywood, bekomme eine TV-Show und das war’s dann. So einfach ist es aber nicht. Ich erinnere mich an meine Zeit bei "Living Dolls", als ich einen Fanbrief bekommen habe der von einem kleinen Mädchen verfasst wurde. Sie wollte von mir wissen wie viele Häuser und Privatjets ich besitze. Zu dieser Zeit lebte ich jedoch in einem Apartmenthaus in Hollywood. Während ich den Brief meiner Schwester vorlas, durchsuchte ich nebenbei ein altes Portemonnaie nach etwas Kleingeld um noch etwa zu Essen zu kaufen. Aus meiner Sicht ist das Leben als Schauspielerin nicht immer einfach. Es ist ein Kampf. Die Leute erwarten das man eine bestimmte Art von Haus, Auto, Aussehen und Benehmen hat. Es ist so als würde man immer daran arbeiten die Erwartungen anderer zu erfüllen. Es gibt gewisse Dinge die man opfern muss wenn man ein berühmter Schauspieler ist. Ich tue das, weil ich meinen Job liebe. Ich könnte mir nicht vorstellen etwas anderes zu tun.

 

Diese Biographie wurde vom Autor der Homepage aus verschiedenen quellen übersetzt. Wenn ihr noch mehr Infos habt oder irgendwelche Fehler entdeckt, dann schreibt mir ein Mail. Vielen Dank schon im Voraus.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!